St.Margrethen

Steinbruch Meierhof 1924

©

Steinbruch Meierhof 1924

Das Brechen von Sandstein geht auf über 270 Jahre zurück. Es wurde an der Romenschwandenstrasse, im Käsiweiher, im Hintergut, im Witteweiher-Heldsberg und heute noch im Steinbruch der Firma Ernst Gautschi AG Sandstein gebrochen.

Aus der Festschrift 75 Jahre Fa. Ernst Gautschi ist ersichtlich, wo überall der St. Margrether Sandstein für Bauten ehedem, heute für Restaurationen, Kirchen, Kathedralen usw. Verwendung findet. Kürzlich wurde eine fachgemäss künstlerische Arbeit von Herrn Louis Pedron jun. für das Münster in Konstanz abgeliefert.
Im Jahre 1913 wurden auf dem Bahnhof 600 Eisenbahnwaggons behauene und rohe Sandsteine verladen. Um jene Zeit der Hochkonjunktur beschäftigte man um die 250 Sandsteinmetze und Sandsteinhauer.


Views: (96) Kommentare: (0) Veröffentlicht: 03.06.2023 Art: Foto
Stefan Messmer

Zusatzinfos

Keine Zusatzinfos vorhanden

(0) Kommentare

  • Image placeholder

    St.Margrethen zu alten Zeiten

    03.03.2024

    Möchtest du zu diesem Bild den ersten Kommentar schreiben?

Kommentar hinterlassen

Captcha-Bild